Bezirksklasse: Nächster Punktgewinn

Die zweite Mannschaft hat ihren Vorsprung auf die Abstiegszone der Bezirksklasse weiter ausgebaut. Nach dem 4:4 im Heimspiel gegen den direkten Tabellennachbarn SV Ennigerloh-Oelde II rangieren die SF Verl II mittlerweile auf Platz fünf.

 

Gegen sieben äußerst ersatzgeschwächte Gäste wäre am Sonntag im Bonhoeffer-Haus durchaus mehr möglich gewesen. Mit Lukas Darijtschuk punktete ausgerechnet der Spieler kampflos, dem nach langer Pause aktuell der größten Leistungssprung zuzutrauen ist. Unterdessen schien Nico Glatt nicht ganz verinnerlicht zu haben, dass er sich in einer Erwachsenen-Mannschaft befand und warf all seine zuweilen äußerst starken Trainingsleistungen über Bord. Nach der ersten, frühen gegnerischen Ungenauigkeit schaltete er unverständlicherweise auf Kindergartenschach um und wurde noch vor der 30-minütigen Karenzzeit für den kampflosen Punkt mit der Oelder Führung bestraft. Dafür bestätigte Jens Westerbarkei seine überdurchschnittliche Saison. Nach einem Damenfang nahm unser zweites Brett vorzeitig das 2:1 in Empfang. Ebenso vorzeitig stellte Diane Spiekerkötter jedoch eine Figur ein, und nach dem Ausgleich ging es spannend weiter. In komplizierter Stellung und mit einem starken Springer gegen einen schwachen Läufer gelang es Reinhold Kordtokrax, den Druck immer weiter zu verstärken und schließlich eine Figur nebst der neuerlichen Verler Führung zu kassieren. Mannschaftsführer Jochen Bisjak schlug sich parallel trotz eines DWZ-Nachteils von 600 Punkten prächtig und hatte bereits glücklich eine Qualität kassiert. Dann übersah er allerdings den gewinnbringenden Abzug und musste dem weißen Angriff doch noch Tribut zollen. In den verbliebenen Partien sprach jetzt einiges für eine Niederlage, doch Jan Vorderbrüggen nahm einfach mal eine verirrte Figur mit und brachte die Schachfreunde ein letztes Mal in Führung. Die hielt jedoch nicht mehr, denn Thomas Maaß hatte am ersten Brett zwar vieles richtig gemacht, dann aber in komfortabler Position eine suboptimale Abwicklung gewählt. Das nutzte der deutlich höher gewertete Oelder zum finalen Ausgleich.

 

Besucher

Besucherzaehler