Homepage der Schachfreunde Verl

News

So

19

Jan

2020

Verbandsliga: Weiter mit weißer Weste vorne

Die SF Verl haben den Jahreswechsel gut überstanden und ihre „weiße Weste“ ausgebaut. Fünf Siege aus fünf Spielen bedeuten nach dem 5:3-Auswärtssieg bei TuRa Elsen weiterhin Platz eins in der Verbandsliga.

 

Nachdem Dustin Siebert eingangs ein vergifteter Läufer zum Verhängnis geworden war, legten wir einen entscheidenden Zwischenspurt hin. Recht umgehend sorgte Thomas Biernath für den Ausgleich. Ausgangspunkt war ein verirrter weißer König, der zugunsten eines schmalen Bauerngewinns ins Mattnetz geriet. Danach ließ Werner Müller einen Einschlag auf f2 und das 2:1 folgen. Als Philipp Lewe den weißen Angriff konterte und seinerseits entscheidend ins gegnerische Lager eindrang, bestand am Gesamtsieg kein Zweifel mehr. Mit dem 4:1 beendete Jens Hanswillemenke endlich seine Remisserie, und Manuel Ebert behielt vorne in einem Spiel ohne Rochaden klar die Übersicht und machte den Erfolg perfekt. Pech hatte Helge Rettig, der lange eine Partie auf ein Tor initiierte, ehe er nach einem Zwischenzug am Ende den Faden verlor. Erstmals unterlegen war abschließend auch Mike Brück, der lange gegen einen ekeligen Freibauern auf der g-Linie angekämpft hatte.

 

Sa

14

Dez

2019

U12: Gelungener Abschluss, toller Einsatz

 

Zum Jahres- und Saisonabschluss in der U12-Verbandsklasse blieben die SF Verl am Samstag ungeschlagen. Beim 2:2 gegen die SF Lieme und den Heeper SK überzeugten alle Beteiligten nicht zuletzt durch ihren tollen Einsatz.

 

Weil der bis dato beste Punktesammler schulisch verhindert war und für zwei Spieler Parallelveranstaltungen auf dem Vorweihnachtsprogramm standen, drohte zwischenzeitlich eine Unterzahl. Titus Kleinegesse (Tennis) und Linus Köpke (Schwimmen) stellten sich trotzdem in den Dienst der Mannschaft, sodass wir über die komplette Saison alle Bretter besetzen konnten. Titus wurde dann auch gegen Lieme mit der Verler Führung belohnt. Im Duell mit den Heepern blieb Vitali Feller das frühe 1:0 vorbehalten. Für den Abschluss sorgte jeweils ein glänzend aufgelegter Nico Glatt, der gegen starke Konkurrenten zwei Mal siegreich blieb und dabei auch dem Vizemeister der Bezirksmeisterschaften das Nachsehen gab.

 

So

08

Dez

2019

Verbandsliga: Wieder große Träume träumen

 

Die Schachfreunde Verl dürfen zur Weihnachtspause in der Verbandsliga wieder große Träume träumen. Nach dem 5:3-Heimsieg im Spitzenspiel gegen Königspringer Herford beträgt der Vorsprung auf den ersten Verfolger jetzt zwei Punkte.

 

Dass Manuel Ebert im dritten Heimspiel zum zweiten Mal kampflos punktete, kam kurioserweise bereits einer Vorentscheidung gleich. Mit der Führung im Rücken, strandeten die Spiele bei Thomas Biernath, Helge Rettig, Jim Knop und Jens Hanswillemenke nacheinander jeweils in einem Remis. Damit schwanden die Herforder Chancen immer weiter, denn die restlichen Partien versprachen Verler Vorteile. Als Mike Brück sich erfolgreich zum 4:2 durchkämpfte, war die Vorentscheidung gefallen. Philipp Lewe sorgte in einem spannenden Duell per Dauerschach für den Gesamtsieg. Werner Müller ließ in leicht komfortablerer Ausgangslage ein weiteres Remis folgen, sodass die Schachfreunde an allen acht Brettern ungeschlagen blieben.

 

So

01

Dez

2019

Bezirksklasse: 5:3 im Kellerderby

 

Das Kellerderby der Bezirksklasse stand lange auf der Kippe, doch am Ende hatten die SF Verl II die Nase vorn. Mit dem 5:3 gegen den Gütersloher SV VI ist erst einmal ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt getan.

 

Bis dahin war es für die wiederholt nur zu siebt angetretene Mannschaft ein Weg mit vielen Stolpersteinen. Zwar sorgten Nico Glatt und Jens Westerbarkei in weniger als 60 Minuten überraschend ungefährdet für die 2:1-Führung. Nachdem Heinz Sehm, der sich mit fast 90 Jahren noch einmal ins Turniergeschehen begab, seine Partie verloren hatte, versprach ringsum eigentlich nur das Verler Spitzenbrett Gewinnchancen. Als Jan Vorderbrüggen, noch vier Zügen bereits mit zwei (!) Mehrtempi ausgestattet, sein Spiel aus der Hand gab, schlug der Mannschaftsführer zurück. Jochen Bisjak beseitigte seine bedrohlichen Schwächen am Königsflügel mit einem Damengewinn zum 3:3. Nach hinten raus hatten die Verler dann den längeren Atem. Thomas Maaß vergrößerte seinen Vorteil umsichtig zum Partiegewinn, und am Ende behielt auch Reinhold Kordktokrax in einem komplexen Spiel mit beidseitigen Chancen die Oberhand.

 

Sa

23

Nov

2019

U12: Der nächste Punkt

 

Am schwierigen, parallel zum staubelasteten Zweitligaspieltag der Arminen-Fußballer angesetzten Doppelspieltag der U12 in Bielefeld, zog sich der Verler Nachwuchs gegen die beiden Großvereine noch ganz annehmbar aus der Affäre. Am 1:3 gegen den BSK gab es nichts zu rütteln, gegen den Gütersloher SV reichte es immerhin zu einem 2:2. Am zweiten Brett punktete Kem Yang gleich doppelt, während Linus Köpke für den Ausgleich gegen den GSV sorgte.

 

So

17

Nov

2019

Verbandsliga: Spitzenreiter!

 

Die SF Verl haben den SK Minden an der Tabellenspitze der Verbandsliga abgelöst. Im direkten Duell setzten wir uns am Sonntag im Auswärtsspiel überraschend glatt mit 5:3 durch.

 

Obwohl Minden in Bestbesetzung antrat, nutzten die Schachfreunde von Beginn an kompromisslos ihre Chancen. So fuhr Thomas Biernath nach nicht einmal zwei Stunden eine Bauernwalze am Damenflügel siegreich ins Ziel. Weichenstellend war daraufhin bereits der Sieg von Mike Brück, der seinen deutlich höher gewerteten Kontrahenten am Königslügel mit einem Mattangriff zum 2:0 düpierte. Jens Hanswillemenke fuhr trotz eines Minusbauern dank starkem Läuferpaar einen halben Punkt ein. Pech hatte hingegen Philipp Lewe, der in einem seltenen französischen Abspiel den offenen Schlagabtausch wählte und am Ende ins Matt lief. Doch die Führung hielt, weil Werner Müller ein Remis mitnahm, ehe Helge Rettig eine gegnerische Unachtsamkeit eiskalt zum 4:2 ausnutzte. Die Tagesreise von Jim Knop, der eigens am Spieltag aus Dortmund angereist war, wurde mit dem Siegpunkt zum 5:2 belohnt. Vorangegangen war ein zielstrebiger Figurenangriff auf den geschwächten schwarzen König. Mit Michael Popiolek musste am Ende ausgerechnet der Spieler die Waffen strecken, der am Vortag beim OWL-Blitz die Verler Ausrufezeichen gesetzt hatte. Die Tabellenführung war uns trotzdem nicht mehr zu nehmen.

 

Sa

16

Nov

2019

OWL-Viererblitz: Weit über den Erwartungen

 

Bei der Generalprobe zum Verbandsliga-Spitzenspiel begaben sich die Schachfreunde Verl am Samstag nach Rietberg, um dort beim OWL-Viererblitz in den Reigen der Regional- und NRW-Ligisten zu tauchen, die elf von 13 Teilnehmern stellten.

 

Der hochkarätigen Konkurrenz zum Trotz schlugen sich das Verler Quartett um Michael Popiolek, Werner Müller, Thomas Biernath und Jens Hanswillemenke überaus achtbar und punktete weit über den eigenen Erwartungen. Vor der neunten Runde hatten wir nur zwei Mal verloren und Werner gerade nach einem Sekundenschlaf zum 2,5:1,5 gegen die Gastgeber gepunktet. Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte Michael Popiolek, der am Spitzenbrett gleich drei Titelträger bezwang und zwischenzeitlich eine erstaunliche Bilanz von 5/7 aufwies. Nach hinten raus gingen die Schachfreunde dann aber vier Mal als Verlierer von den Brettern, was sich angesichts der sieben bereits gesammelten Mannschaftspunkte aber durchaus verschmerzen ließ.

 

Sa

02

Nov

2019

Erster Sieg für die U12

 

Obwohl der beste Spieler ausnahmsweise unpässlich war und alle Verler ein Brett aufrücken mussten, heimste die U12-Jugend der Schachfreunde beim Doppelspieltag am Samstag den ersten Sieg ein. Einer glatten 0:4-Niederlage gegen Tabellenführer Königsspringer Lemgo folgte ein 3:1 gegen die Zweitvertretung.

 

Im ersten Duell war der Gegner einfach besser, Titus Kleinegesse und Vitali Feller schnupperten hier aber bereits an einer Resultatsverbesserung. Das sollte sich im zweiten Durchgang bestätigen: Kem Yang und Vitali Feller legten ein 2:0 vor. Als Titus seinen Vorteil nach hinten raus wieder einbüßte, war der siebenjährige Linus Köpke nach zwei schönen Fesselungen und abschließendem Matt mit dem siegbringenden 3:1 zur Stelle.

 

So

06

Okt

2019

Verbandsliga: Zweites Spiel, zweiter Sieg

 

Mit dem zweiten Heimsieg in Folge und der optimalen Ausbeute von 4:0 Punkten sind die Schachfreunde Verl durchaus verheißungsvoll in die Verbandsliga gestartet. Beim 5,5:2,5-Erfolg gegen Aufsteiger SK Königsspringer Wewelsburg wäre zum Ende hin sogar mehr möglich gewesen.

 

Der erste volle Punkt wanderte schon vor Spielbeginn auf die Habenseite, denn für Manuel Ebert fand sich am ersten Brett kein Gegenüber ein. Ein Einbruch in die gegnerische Rochadestellung durch Mike Brück stellte dann um 11.30 Uhr bereits die Weichen zum Gesamtsieg. In Anbetracht der Geschehnisse auf den Nebenbrettern nahm Philipp Lewe ruhigen Gewissens ein Remisangebot mit. Dass Dustin Siebert, Matchwinner am ersten Spieltag, für seinen unter Beschuss geratenen König keinen Ausweg mehr fand, sorgte nur statistisch für kurzfristige Spannung. Am achten Brett landete Michael Popiolek nämlich nach hinten raus noch einen ungefährdeten Sieg zum 3,5:1,5. Danach schraubte Helge Rettig schließlich den Deckel auf den Gesamtsieg. Während der weiße am Königsflügel kein echtes Angriffsziel fand, brach Schwarz am Damenflügel durch und sorgte mit einer schicken Taktik durch seinen Freibauern für klare Verhältnisse. Abschließend war sogar ein höherer Sieg möglich. Thomas Biernath hatte das schwarze Figurenopfer erfolgreich abgewehrt, kam mit seinem gewonnenen Springer gegen zwei Minusbauern aber nicht mehr über einen halben Punkt hinaus. Ähnlich verhielt es sich bei Jens Hanswillemenke, der mit einer Qualität gegen Läufer und Bauern das Mattziel nicht mehr fand und nach fünf Stunden in eine Stellungswiederholung einwilligte.

 

So

29

Sep

2019

Bezirksmeisterschaften der Jugend: Debütanten sammeln erste DWZ-Punkte

 

Nach einer gefühlten Ewigkeit wurden Bezirksmeisterschaften der Jugend am Wochenende erstmals wieder in Bielefeld ausgetragen. Dort stellten die Schachfreunde Verl mit fünf Teilnehmer das zweitgrößte Kontingent bei der U12. Zwar langte es nicht zum ganz großen Wurf. Dafür sammelten unsere Debütanten aber immerhin ihre ersten DWZ-Punkte ein. Am erfolgreichsten schnitt Nico Glatt ab. Bei seiner dritten Teilnahme an Position drei gesetzt, machte er am zweiten Turniertag seine gute Ausgangsposition durch einen kleinen Rückfall ins Kindergartenschach zunichte. Am Schlusstag kam er dann aber stark zurück und hätte sich in der siebten Runde fast gegen den klaren Turnierfavoriten durchgesetzt. Der war aber auch mit einer Minusfigur taktisch auf der Höhe, sodass es bei vier Punkten blieb. Die gleiche Ausbeute erspielte Vitali Feller, der damit die Bilanz seiner ersten Teilnahme gleich vervierfachte. Gut anzuschauen waren die Partien von Kem Yang, der auf Anhieb in der oberen Hälfte mitmischte, dabei ordentliche 3,5 Punkte gegen eine starke Konkurrenz und die erste DWZ-Zahl erspielte. Wertungspunkte gab es auch für Titus Kleinegesse. Mit 2/3 gestartet, wurden die Gegner dann stärker. 2,5 Zähler konnten sich aber beim Debüt absolut sehen lassen. Genau so viele Punkte standen für unseren jüngsten Spieler. Linus Köpke muss noch ein Wertungsspiel bestreiten, dann sollte auch hier eine erste DWZ stehen.

 

Ältere Einträge unter Sitemap -> Blog

Besucher

Besucherzaehler